Antje Brüggemann-Breckwoldt

Würfel 2000 aus Platten gebaut, Flächen aus verschieden eingefärbten Tonen, schwarze Feldspatglasur 20,3cm x 23,5cm x 6,5cm Glasofen 1300 Grad Celsius 

Zwei nebeneinander gezeichnete Quadrate, deren Ecken mit parallelen Linien verbunden sind, nennen wir einen Würfel; tatsächlich haben wir nur ein Bild der Würfelkanten in der Ebene vor uns. Die Künstlerin zaubert einen Würfel aus einem flachen Quader. 

Antje Brüggemann-Breckwoldt, Schenklengsfeld
1941 geboren in Bützow, Mecklenburg
1961 Abitur in Westerland/Sylt
1961-1963 Töpferlehre bei H.Klett, Fredelsloh
1963-1965 Keramikstudium, Hochschule für bildende Künste Hamburg, bei Prof. Bontjes van Beck 
1965-1966 Keramikstudium, Hochschule für bildende Künste Kassel bei Walter Poop
1966-1969 Werkstatt in Westerland/Sylt
1969 1.Preis, Richard-Bampi-Wettbewerb
1969-1970 Fortsetzung des Studiums in Kassel
seit 1970 Werkstatt in Bad Hersfeld und Umgebung
1975 Westerwaldpreis für Keramik'75, 3.Preis
1975 Preis der Justus-Brinkmann-Gesellschaft
1977 Staatspreis, Hamburg
1979 Mitglied der der Académie Internationale de la Ceramique, Genf 
seit 1980 Entwurfsarbeit für die Firma Rosenthal, Selb 
1983 Mitglied der "Gruppe 83"
1985 Westerwaldpreis für das aufgebaute Gefäß 
1992 Preis der 1.Internationalen Keramik-Triennale, Kairo 
1992 Entwurf für British Airways und die Deutsche BA: Gestaltung eines Flugzeughecks

Arbeiten in Museen in vielen Städten Deutschlands und in Brüssel (Belgien), Kairo (Ägypten), Faenza (Italien), Genf (Schweiz), London (UK), Prag (Tschechien), Rotterdam (Niederlande), Saga (Japan), Taipeh (Taiwan), Waterloo (Kanada), Zürich (Schweiz) und in zahlreichen privaten Sammlungen